Holzfaserdämmstoffe

Holzfaserdämmstoffe sind genormte, werkseitig hergestellte Dämmstoffe für den Wärme- und Schallschutz. Sie bestehen zu mindestens 85 % aus Holzfasern und werden im auf dieser Homepage erläuterten Nass- oder Trockenverfahren, ggf. unter Hinzufügen von Binde- und/oder Zusatzmitteln hergestellt.

  • Herstellung »

    Abb. 6-1

    Holzfaserdammstoffe werden ohne oder mit Zugabe von Bindemitteln aus Nadelhölzern aus nachhaltig bewirtschafteten Forsten hergestellt. Eingesetzt werden bei den Sägewerken anfallende Hackschnitzel und Schwarten. Der Einsatz von Altholz ist dagegen nicht möglich und daher auch nicht üblich.

  • Produkteigenschaften und Anforderungen »

    Abb. 125

    Die heute bekannten Holzfaserdämmstoffe sind aus den Holzweichfaserplatten bzw. porösen Holzfaserplatten hervorgegangen, die bereits vor 75 Jahren erstmals industriell hergestellt wurden. In der mittlerweile zurückgezogenen DIN 68700 wurden sie schon vor rund 50 Jahren genormt und zählen damit zu den „bewährten und gebräuchlichen“ Baustoffen.